Umgebung & Wanderungen

Natur genießen auf den zahlreichen Wanderwegen

Ausgangspunkt zahlreicher Mountainbiketouren
Spaß und Erholung in den Erlebnis – Freibädern von      St. Martin und St. Leonhard

 

„Stieber“ Wasserfall

Der neuerrichtete Wanderweg zum Stieber Wasserfall bietet einen atemberaubenden Blick auf die herunter stürzenden Wassermassen. Der Pfeldererbach stürzt in zwei Kaskaden, zuerst 19 m und dann 18 m tief in die Passer. Einen weiteren imposanten Anblick bietet der Stuller Wasserfall, der ebenfalls in zwei Kaskaden von unterhalb Stuls zuerst 112 m und dann 230 m tief fällt

Erlebnisschwimmbad von St. Leonhard

Nach einem anstrengenden Wandertag gehört auch ein Relax-Tag im Erlebnisschwimmbad von St. Leonhard dazu. Während Sie im Whirlpool liegen, können sie die einmalige Bergwelt genießen.

Winteridylle im Skiort Pfelders

Winterspaß in allen Variationen erleben Sie in einem der schneesichersten Gebiete Südtirols (1.622 – 2.300 m). Skipisten für Anfänger und Könner, drei Schlepplifte, ein Doppelsessellift und eine Beschneiungsanlage garantieren für Ihr Wintersportvergnügen. Eine Skischule mit acht geprüften Skilehrern, Hüttenabende, Fackelabfahrten, Nachtski- und langlauf u.v.m. erwarten Sie in Pfelders. Herrliche Langlaufloipen, drei Rodelbahnen und ein Natureislaufplatz vervollständigen das Wintererlebnis. Erleben Sie die verschneite Natur auf dem Pferdeschlitten, bei einer Schneeschuhwanderung, einer Skitour oder einem gemütlichen Spaziergang.

Museum Passeier Andreas Hofer

Im Museum Passeier Andreas Hofer erwartet Sie viel Interessantes über die Geschichte und Kultur des Tales. Abwechselnd finden mittwochs und donnerstags Aktionstage statt, die zeigen, wie das Passeirer Handwerk in vergangenen Zeiten verrichtet wurde.

Bergwerkmuseum Schneeberg

Der Schneeberg, das höchstgelegenste Bergwerk Europas auf 2.355m wurde erstmals erwähnt im Jahre 1237. Im Laufe der Zeit wuchs St. Martin am Schneeberg zu einem beachtlichen Dorf heran, es lebten dort ca. 1000 Knappen die in den ca. 70 Stollen nach Feinsilber und Zinkblende suchten. Erst 1979 wurde der Schneeberg nach 800 Jahren ruhmreicher Bergbaugeschichte geschlossen. Heute ist die Siedlung St. Martin am Schneeberg zu einer Schutzhütte und Erlebnisbergwerk umfunktioniert worden.

Passerschlucht

Wasser formt das Tal

Der Weg ist Teil der Wasserwege, die rund um Moos angelegt sind und zeigen, wie Wasser und Eis das Tal geformt haben. Sitzgelegenheiten und Infostelen begleiten den Weg, nur wenige, um der Natur nicht den Vorrang zu nehmen, sondern den Fokus auf ihre Schönheit zu lenken.
Der Weg in die Passerschlucht beginnt im Dorfzentrum von St. Leonhard und verläuft über den Sportplatzbereich in Richtung Gomion. Kostenlose Parkplätze stehen entweder im Dorfzentrum oder im Sportplatzbereich zur Verfügung. Unterhalb Gomion liegt ein großes Rückhaltebecken mit interessanter Tier- und Pflanzenwelt. Am Ende davon überquert der Weg die Brücke und verläuft fast bis Moos auf dem linken Passerufer. Entlang der Felsenriesen und Waldabschnitten schlängelt sich der Weg direkt am Flussufer entlang, wo die Passer ruhig durch herrliche Becken und über reich geformte Blöcke und Felsen läuft.
3 Jahre Bauzeit
320 Höhenmeter Auf- bzw. Abstieg
6,5 Kilometer Strecke
Gehzeit vom Dorfzentrum St. Leonhard zum Dorfzentrum Moos: ca. 2h 45min.
Schwierigkeit: leicht – mittel

Bunker Mooseum

Das „Bunker Mooseum“ ist eine museale Einrichtung in Moos im Hinterpasseier, gleichzeitig eine Info-Stelle des Naturpark Texelgruppe.

In einem Rundgang werden für die ganze Familie spannende Wissensgebiete in einzigartiger Umgebung vermittelt und laden zu weiteren Erkundungen der Region ein.